1. Herren - Teutonia Stapelmoor II

1. Herren – Teutonia Stapelmoor II 7:9

Das Hinspiel in Stapelmoor war für die Spiel und Sportler noch deutlich verloren gegangen. Die Erwartungen wuchsen daher vor dem Heimspiel in der Herrentorhalle nicht in den Himmel. Allerdings hatten auch die Stapelmoorer den Klassenerhalt vor dem Spiel noch nicht ganz sicher. Und tatsächlich lag Spiel und Sport nach sieben Spielen 6:1 in Führung. Meyer, Wundke, Langheim und Baumann punkteten allesamt mit starken Leistungen souverän im oberen und mittleren Paarkreuz. Doch dann kam der Bruch: Von den folgenden neun Spielen gingen acht verloren – bis auf das packende Match des immer stärker aufspielenden Spiel und Sport-Neuzugangs Wundke gegen Smolka-Tongers. Langheim, Baumann und Recke verloren ihre folgenden Spiele alle knapp im fünften Satz. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit stand am Ende für die so stark gestarteten Emder eine schmerzhafte und unnötige Niederlage.

SuS I: Meyer (1), Wundke (2), Langheim (1), Baumann (1), Roth, Recke; Doppel: Meyer/Roth (1), Recke/Langheim, Baumann/Wundke (1)

Teutonia Stapelmoor II: Smolka-Tongers, Klaaßen (1), Dorndorf (1), Bültena (1), Hooghiemstra (2), Schüler (2); Doppel: Klaaßen/Smolka-Tongers (1), Bültena/Dorndorf, Schüler/Hooghiemstra (1)

2. Herren - WT Loppersum

Samstag, 23.03.2019 Kreisliga – Herren

2. Herren - WT Loppersum: 2:9

Das Rückspiel in der Herrentorschule endete mit demselben Ergebnis wie zuvor das Hinspiel in Loppersum. Janssen/Langheim als Spitzendoppel der Spiel und Sportler konnten nur einen Satz gegen Schurr/Gastmann gewinnen. Dagegen siegten Reemtsma/Bowe mit 3:0 gegen Schumann/Tammen. Unglücklich mit 9:11 im fünften Satz unterlagen Frei/Seifert den Loppersumern Ficek/Lowin. Mit sicher kontrolliertem Spiel konnte SuS-Spieler Rolf Janssen Harald Schumann 3:0 bezwingen. Günter Reemtsma unterlag Waldemar Schurr mit 2:3. Günther Langheim gewann einen spannenden ersten Satz mit 18:16 gegen Dennis Ficek, musste das Spiel aber mit 1:3 abgeben. Auch Helmut Bowe unterlag 1:3 gegen Dirk Tammen. Rene Frei hielt das Spiel gegen Stefan Gastmann lange offen, verlor aber letztendlich mit 9:11 im Schlusssatz. Lutz Seifert kam mit dem Spiel von Benedikt Lowin beim 1:3 nicht gut zurecht. Nachdem Janssen 0:3 gegen Schurr unterlag, gelang auch Reemtsma beim 2:3 gegen Schumann kein weiterer Erfolg für die Spiel und Sportler. So endete die Begegnung mit 9:2 für Loppersum.

Aufstellung:

SuS 2: Rolf Janssen 1:1, Günter Reemtsma 0:2, Günther Langheim 0:1, Helmut Bowe 0:1, Rene Frei 0:1, Lutz Seifert 0:1

Borssum 4: Waldemar Schurr 2:0, Harald Schumann 1:1, Dirk Tammen 1:0, Dennis Ficek 1:0,

Benedikt Lowin 1:0, Stefan Gastmann 1:0

Doppel 1:2

2. Herren - BW Borssum 4

Samstag, 16.03.2019 Kreisliga – Herren

 2. Herren - Borssum 4: 3:9

Das Hinspiel hatten die Spiel und Sportler noch in Borssum gewonnen. In der Herrentorschule traten sie nun ohne Rolf Janssen und Günther Langheim in veränderter Aufstellung an. Die Borssumer haben sich zur Rückrunde mit Fritz Königs deutlich verstärkt. Trotzdem sah es zu Beginn gut für SuS 2 aus, denn durch Siege von Reemtsma/Bowe gegen Haas/Schneider und Seifert/Weske gegen Saathoff/Tempel stand es 2:1 nach den Eingangsdoppeln. Günther Reemtsma konnte Herbert Haas in den fünften Satz zwingen, unterlag dort aber ebenso dem Borssumer wie auch Martin Dirks beim 0:3 gegen Königs. Im mittlerern Paarkreuz mussten Helmut Bowe (gegen Michael Saathoff) und Rene Frei (gegen Michael Koch) ebenfalls den Gästen gratulieren. Lutz Seifert erspielte den dritten Punkt für Spiel und Sport gegen Wolfgang Schneider. Nach Niederlagen von Gustav Weske gegen Silas Tempel sowie Reemtsma gegen Königs (1:3) , Dirks gegen Haas (1:3) und Bowe gegen Koch (1:3) war die Partie mit 9:3 für Borssum 4 entschieden.

Aufstellung:

2. Herren: Günter Reemtsma 0:2, Martin Dirks 0:2, Helmut Bowe 0:2, Rene Frei 0:1, Lutz Seifert 1:0, Gustav Weske 0:1

Borssum 4: Fritz Königs 2:0, Herbert Haas 2:0, Michael Koch 2:0,

Michael Saathoff 1:0, Silas Tempel 1:0, Wolfgang Schneider 0:1

Doppel 2:1

 

Tischtennis Ostfriesland Grand-Prix 2019

Tischtennis Ostfriesland Grand-Prix

Am vergangenen Wochenende den 09. und 10. März fand diesmal das 2. Sichtungsturnier des Tischtennis Ostriesland Grand-Prix der Spielzeit 2018/2019 in Emden statt. Schön war auch dieses Jahr wieder über 100 Kinder und Jugendliche zum Grand-Prix in Emden begrüßen zu können. Die meisten Starter an den beiden Tagen kamen von BW Borssum mit 14 Startern gefolgt vom SV Warsingsfehn und dem MTV Aurich mit jeweils 13 Teilnehmern.

Am Samstag starteten auch wie mit der Schüler- und Schülerinnen C-Klasse die Jüngsten das Turnier. In der Schüler C-Klasse standen sich im Finale die führenden der Gesamtwertung gegenüber. Dieses Duell entschied Max-Onno van der Laan vom SV Teutonia Stapelmoor klar in drei Sätzen für sich. van der Laan blieb somit im gesamten Turnier ohne Satzverlust. Er verwies Dominic Paasch vom SV Warsingsfehn somit auf den 2. Platz. Der dritte Platz ging an Enno Thiele (BW Borssum) und Felix Schumann (Südernaulander SV). In der Trostrunde siegte Matija Punisic vom TuS Weene gegen Noah Wachtel SV Warsingsfehn. Hier gingen die 3. Plätze an Robin Kohn ebenfalls SV Warsingsfehn und Elias Büscher Spiel und Sport Emden.

Weiterlesen: Tischtennis Ostfriesland Grand-Prix 2019

1. Schüler – SV Sportfreunde Larrelt 1

1. Schüler – SV Sportfreunde Larrelt 1 5:5

Im Rückspiel in der Herrentor-Halle gegen die erste Mannschaft der Sportfreunde Larrelt gab es für die SuS-Schüler eine Punkteteilung, welche letztendlich dem Spielverlauf gerecht wurde.

Das Eingangsdoppel gewannen Michael Meinke/Jonas Bekaan (SV Larrelt) klar in 3:1 Sätzen.

Jona Rademacher siegte gegen Bekaan mit 3:1. In seinem zweiten Spiel musste Jona gegen Meinke über die volle Distanz gehen und verlor unglücklich im fünften Satz 9:11. Sein drittes und letztendlich entscheidendes Spiel konnte Rademacher mit 3:0 Sätzen gegen Muteo Orostegui gewinnen, was am Ende die Punkteteilung sicherte. Alexander Krolczik gewann sein erstes Einzelspiel deutlich mit 3:0 Sätzen gegen Michael Meinke. Das zweite Spiel wurde mit 3:1 gegen Orostegui gewonnen. Im dritten Spiel fand Krolczik kein Konzept und musste sich mit 1:3 Sätzen dem stark aufspielenden Jonas Bekaan geschlagen geben. Jonas Seifert hatte am diesen Spieltag gegen Bekaan und Meinke jeweils beim 0:3 keine Chance. Gegen Mateo Orostegui hingegen kam es zu einer spannenden Partie, die Jonas im vierten Satz mit 12:10 durch ein sicheres Aufschlag-Rückschlagspiel für sich entscheiden konnte.

Aufstellung: SuS Emden: Jona Rademacher (2), Alexander Krolczik (2), Jonas Seifert (1), Doppel: Jona Rademacher/Alexander Krolczik (0)

Larrelt 1: Michael Meinke (2), Jonas Bekaan (2), Mateo Orostegui (0) Doppel: Michael Meinke/Jonas Bekaan (1)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok