Zweite Herren siegt im Vereinsduell

Freitag, 24.01.2020 Kreisliga Herren

3. Herren - 2. Herren 5:9

In der Tischtennis-Kreisliga starteten die zweite und die dritte Herrenmannschaft von Spiel und Sport Emden mit einem Vereinsduell in die Rückrunde. Dabei musste die dritte Mannschaft auf ihre Stammspieler Willy Berends und Joachim Ruf verzichten, die von Saskia Reemtsma und Anna Elise Flegel vertreten wurden.

Die Partie startete mit spannenden Doppeln, in denen SuS 3 mit Erfolgen von Seifert/Theis gegen Reemtsma/Frei (3:2) und Meinke/Säglitz gegen Watz/Hempel (3:1) bei einer Niederlage von Reemtsma/Flegel gegen Recke/Dirks (0:3) zunächst in Führung gehen konnte.

Lutz Seifert erhöhte mit einem Dreisatz-Sieg gegen Holger Watz auf 3:1 für SuS 3. Nach einer 1:3-Niederlage von Steffen Theis gegen Günter Reemtsma und einem 3:1-Sieg von Kevin Meinke gegen Aiko Recke stand es 4:2 bevor die zweite Mannschaft mit Spielgewinnen von Thorsten Hempel (3:1 gegen Frank Säglitz), Renee Frei (3:0 gegen Saskia Reemtsma), Martin Dirks (3:1 gegen Anna Elise Flegel), G. Reemtsma (3:1 gegen Seifert) und Watz (3:1 gegen Theis) mit 7:4 die Führung übernahm. Meinke konnte bei einem 3:0-Sieg gegen Hempel noch den fünften Punkt für SuS 3 sichern. Erfolge von Recke gegen Säglitz und Dirks gegen S. Reemtsma sorgten schließlich für den 9:5 Endstand für Spiel und Sport II.

3. Herren: Seifert (1), Theis (0), Meinke (2), Säglitz (0), S. Reemtsma (0), Flegel (0)

2. Herren: G. Reemtsma (2), Watz (1), Hempel (1), Recke (1), Dirks (2), Frei (1)

Doppel: 2:1

Spiel und Sport erkämpft Kreispokal

Samstag, 14.12.2019 Kreispokal Herren D

WT Loppersum I - Spiel und Sport (SuS) I 3:4

Herren D 2019 2020 700

In einem hart umkämpften Pokal-Halbfinale setzte sich das Team von Spiel und Sport I am Ende gegen die Loppersumer durch und holte den Kreispokal in der Herren D-Klasse.

Die Spiel und Sportler starteten auf neutralem Boden in der Sporthalle Larrelt mit einem deutlichen 3:1-Sieg von Frei gegen Schurr. Watz hatte jedoch gegen Tammen keine Chance (0:3). Gastmann verlor in vier Sätzen gegen Recke, sodass Spiel und Sport mit 2:1 in Führung ging. Das Doppel wiederum gewannen Schurr/Tammen mit 3:1 deutlich gegen Frei/Watz. Schurr ließ anschließend Watz auch im Einzel keine Chance, sodass Loppersum nun mit 3:2 in Führung lag und bereits den Sieg witterte. Doch der stark aufspielende Frei siegte souverän gegen Gastmann und stellte den Ausgleich her. Das „Endspiel“ zwischen Tammen und Recke war schließlich hart umkämpft. Im einzigen Fünf-Satz-Spiel dieser Partie ging Tammen mit 2:0-Sätzen in Führung, die er allerdings beide nur knapp mit 11:9 für sich entschied. Der dritte Satz, der mit einigen glücklichen Bällen für Recke 13:11 endete, brachte schließlich die Wende. Den vierten und fünften Satz entschied der Spiel und Sportler für sich, sodass die Emder am Ende nach gut zwei Stunden mit 4:3 gewannen und den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen durften.

WT Loppersum I: Schurr (1), Tammen (1), Gastmann; Doppel: Schurr/Tammen (1)

Spiel und Sport: Watz, Recke (2), Frei (2); Doppel: Frei/Watz

Die nächste Tischtennis-Generation ist am Start

Schülerinnen 700

Im Frühjahr diesen Jahres bildete sich in der Tischtennisabteilung von Spiel und Sport Emden eine neue Mannschaft von 4 Mädchen im Alter von 9 Jahren. Obwohl die anderen Teams der Liga z.T. deutlich Älter und erfahrener sind wollten die vier Mädchen antreten und sich beweisen.

Zum Staffeltag war dann auch mit Jürgen Baumann ein Trainer gefunden, und damit die momentan jüngste Tischtennismannschaft im Kreis Emden geboren. In den ersten Spielen gegen Hinte und Borssum waren noch viele Formalien zu lernen, doch bereits im 2. Match gab es ordentliche Ballwechsel zu sehen.

Beim Gastspiel in Borssum zeigten sich die Mädchen sichtlich beeindruckt von der Größe der Halle und der unruhigen Atmosphäre, so daß sie ihr Potenzial noch nicht optimal abrufen konnten. In den Spielen gegen die Larrelter Teams zeigten sie dann jedoch ordentliche Spiele mit einigen direkt herausgespielten Punkten.

Beim Heimspiel gegen die Mädchenmannschaft von Larrelt gelang dann, in Form eines Satzgewinns, der erste zählbare Erfolg. Die Hinrunde wurde gegen die eigenen Jungs abgeschlossen.

Auch wenn alle Spiele 0:10 verloren gingen sah man bei den Spielerinnen Baumann, Hanf, Buß, und Pötsch immer fröhliche Gesichter, und auch die Zuschauer der Spiele waren begeistert von der Frische und dem Mut der jungen Damen.

„Es ist natürlich ein Spagat, einerseits den Wettkampfmodus einzufordern und gleichzeitig das Ergebnis hinten anzustellen, aber ich glaube es ist dem Team weitgehend gelungen“ sagt Jürgen Baumann und stellt die stetige Entwicklung der Mädels strahlend heraus.

Wir Kämpfen und üben weiter, denn dies macht bekanntlich den Meister.

So können sich Freunde des Tischtennissports auch in der Rückrunde auf frischen Wind in der Branche freuen.

Knappe Halbfinalniederlage für zweites Spiel und Sport-Team im Pokalspiel der Herren D-Klasse

Freitag, 29.11.2019  Kreispokal D-Klasse

2. Herren (Pokal) - Loppersum 4:5

Das aus Spielern der dritten Herrenmannschaft gebildete Pokalteam von Spiel und Sport Emden startete als 2. Herren (Pokal) gegen die Mannschaft aus Loppersum im Halbfinale der Herren D-Klasse. Motiviert durch den bereits feststehenden Finaleinzug von 1. Herren (Pokal) wollte man sich trotz der klaren Aussenseiterposition nicht kampflos geschlagen geben.

Die Partie begann mit einem 3:2-Sieg von Lutz Seifert gegen Harald Schumann. Der Spiel und Sportler lag schon mit zwei Sätzen im Rückstand, konnte sich letztendlich aber doch durchsetzen. Steffen Theis verlor nach jeweils einem gewonnenen und einem verlorenen Satz den dritten Durchgang mit 12:14 und danach die Partie im vierten Satz gegen Arne Janssen. Nach einer 0:3-Niederlage von Kevin Meinke gegen Waldemar Schurr musste sich auch das Doppel Theis/Meinke den Loppersumern Schumann/Schurr mit 1:3 geschlagen geben. Damit war Loppersum bei einem 3:1 Gesamtzwischenstand nur noch einen Punkt vom Pokalsieg entfernt. Durch Siege von Seifert (3:1 gegen Janssen) und Meinke (3:0 gegen Schumann) konnte SuS II anschließend zum Stand von 3:3 aufholen. In einem spannungsgeladenen letzten Spiel hatte Theis gute Chancen, musste sich aber nach sehr engen Sätzen mit 1:3 dem Loppersumer Schurr geschlagen geben. Damit hatte Loppersum das Pokalhalbfinale mit 5:4 gewonnen und trifft im Endspiel auf das Team Spiel und Sport I.

2. Herren (Pokal): Seifert (2), Theis (0), Meinke (1)

Loppersum: Janssen (1), Schumann (0), Schurr (2)

Doppel: 0:1

Zweiter Saisonerfolg für 3. Herren

Sonntag, 08.12.2019 Kreisliga Herren

Widdelswehr 2 - 3. Herren : 7:9

Die Vorzeichen waren nicht gut für die Spiel und Sportler vor Spielbeginn des Kreisligapunktspiels in Widdelswehr. Mit Steffen Theis (Bänderdehnung) mussten sie kurzfristig auf ihre planmäßige Nr. 3 verzichten.

Zunächst lief das Spiel voll und ganz zu Gunsten des Heimteams. Alle drei Doppel entschieden die Widdelswehrster für sich. MIt einem Sieg von Thomas Rötteken gegen Lennard Walsh erhöhten die Hausherren auf 4:0. Lutz Seifert errang den ersten Punkt für Spiel und Sport mit einem 3:0-Erfolg über Andreas ten Hove. Nach einer Viersatzniederlage von Wilhelm Berends gegen Michael Rötteken stand es bereits 5:1 für Widdelswehr. SuS hielt aber dagegen. Mit Siegen von Kevin Meinke (3:0 gegen Ewald Wempen), Frank Säglitz (3:2 gegen Horst Köhler) und Joachim Ruf (3:0 gegen Moritz Klinke) konnte das Herrentorteam auf 4:5 verkürzen.

Anschließend unterlag Seifert gegen T. Rötteken, während Walsh gegen ten Hove gewann. Meinke drehte einen 0:2 Satzrückstand zu einem 3:2 Sieg gegen M. Rötteken, Berends unterlag 1:3 gegen Wempen. Damit stand es vor den letzten beiden Einzeln 7:6 für Widdelswehr. Im anschließenden Spiel lag Ruf gegen Köhler bereits mit 0:2 Sätzen hinten. Nach einem hart umkämpften 15:13 für Ruf im dritten Satz drehte sich die Partie und der Spiel und Sportler gewann mit 3:2 Sätzen. Im Parallelspiel siegte Säglitz mit 3:0 gegen Klinke. Damit hatten die SuSler die gesamte Partie gedreht und einen 8:7-Vorsprung vor dem Schlussdoppel herausgearbeitet. Überraschend soverän setzten sich hier in vier Sätzen Walsh/Ruf gegen T.Rötteken/ten Hove durch. Somit stand am Ende mit dem hart erkämpften 9:7 Erfolg der zweite Saisonsieg für Spiel und Sport III fest.

SuS Emden 3: Seifert (1), Walsh (1), Meinke (2), Berends (0), Ruf (2), Säglitz (2)9

Widdelswehr 2: T. Rötteken (2), ten Hove (0), M. Rötteken (1), Köhler (0), Klinke (0

Doppel: 3:1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.